„Datenschutz und Digitalisierung gehen Hand in Hand!“

...
Anfang März lud die Friedrich-Naumann-Stiftung zu einem spannenden Talk ein. Hier ist das Video zur Diskussionsrunde. (Quelle: Friedrich-Naumann-Stiftung)

Unser Gründer Jörg Ludwig stellte sich Anfang März zusammen mit Bettina Stark-Watzinger, Margit Stumpp und Jürgen Böhm einer spannenden Diskussionsrunde der Friedrich-Naumann-Stiftung rund um die Fragestellung, wie wir unsere Schulen für die Zukunft fit machen?

Spannendes Talkformat der Friedrich-Naumann-Stiftung

Im Rahmen der von der Bildungsexpertin Heike Schmoll moderierten Diskussionsrunde der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit vertraten die Bundestagsmitgliederinnen Bettina Stark-Watzinger (FDP), Margit Stumpp (Die Grünen) und Jürgen Böhm (Bundesvorsitzender im Verband deutscher Realschullehrer) ganz unterschiedliche Positionen.

Jörg Ludwig war es wichtig, beim Thema Datenschutz einen weit verbreiteten Irrglauben auszuräumen: „Ich lese immer, Datenschutz und Digitalisierung würden sich gegenseitig behindern. Dem möchte ich deutlich widersprechen und sagen: Das ist Unsinn! Datenschutz ist die Voraussetzung für eine hohe Akzeptanz bei allen Beteiligten und der Standard für jede Firma, die heute im Bereich Schule aktiv ist. Man muss diese Themen nicht gegeneinander ausspielen, denn sie gehen Hand in Hand!“

Weitere brennende Fragen wurden diskutiert: Wie viel Digitales wird auch nach Corona im Schulalltag bleiben? Könnte die bisher eher schleppend verlaufende Digitalisierung unserer Schulen durch Kooperationen mit externen Akteuren, vor allem Start-ups und kleine Unternehmen, weiter vorangetrieben werden? Wenn ja, unter welchen Umständen? Wer sorgt für eine Zertifizierung und prüft die Vereinbarkeit mit den jeweiligen Lehrplänen der Länder?

Weitere Artikel aus "Politik & Bildung"

Weitere Artikel